Aktuelle Infos

Wiederansiedelung von Edelkrebsen im Kämpfelbach

Edelkrebse vom Aussterben bedroht

Der Edelkrebs oder Europäische Flusskrebs (Astacus astacus) (hier) ist in den meisten Gewässern mittlerweile nicht mehr anzutreffen. Ursachen sind hauptsächlich die Krebspest, deren Erreger durch die Einschleppung amerikanischer Flusskrebsarten verbreitet wurde, aber auch Gewässerverunreinigungen und die Zerstörung des Lebensraumes. Deswegen wird der Edelkrebs in Deutschland in der nationalen Roten Liste als vom Aussterben bedroht aufgeführt.

Projekt Wiederansiedelung Edelkrebs

Nun wurde am Kämpfelbach (s. Gewässerbeschreibungen), einem Salmonidengewässer des Anglervereins Karlsruhe e.V. rund 20 km östlich von Karlsruhe, ein Projekt zur Wiederansiedelung des Edelkrebses gestartet. Initiiert wurde es durch die ehrenamtliche Bachpatengruppe Kämpfelbach des AVK unter der Leitung von Harry Faaß. Ziel ist es, die Biodiversität im Kämpfelbach und seinen Nebengewässern weiter zu verbessern.

Förderung aus der Fischereiabgabe

Das Projekt wird zu 75% aus Mitteln der Fischereiabgabe (Maßnahmen zur Erhaltung oder Wiederansiedlung gefährdeter oder ausgestorbener, standortgerechter Fischarten) finanziert. Die restlichen 25% werden vom Anglerverein Karlsruhe getragen. Die praktische Umsetzung des Projektes erfolgt durch die Bachpatengruppe, die dafür zusätzliche Arbeitseinsätze ableisten wird.

Knapp 1000 Krebse werden insgesamt ausgesetzt

Insgesamt werden knapp 1000 Edelkrebse ausgesetzt. Davon wurden bereits im Oktober 2018 rund 750 zweijährige Sömmerlinge im Oberlauf des Kämpfelbaches an geeigneten Stellen ausgebracht (s, Fotos). Im Frühjahr 2019 sollen weitere geschlechtsreife Tiere folgen.

Projekterfolg wird kontrolliert

Das gesamte Projekt liegt in der Verantwortung der Bachpatengruppe Kämpfelbach, die auch das Monitoring, also die Kontrolle und Dokumentation des Projektverlaufs durchführen wird.

Wir wünschen viel Erfolg für das neue Projekt und hoffen, dass die Wiederansiedelung des Edelkrebses im Kämpfelbach gelingen wird!

kg, 10.11.2018

Mehr zur Bachpatengruppe Kämpfelbach (hier und hier)

Einige Fotos (zum Vergrößern anklicken)


zurück zur Übersicht
Zum Seitenanfang
 

Wir verwenden Cookies. Diese helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu. Mehr erfahren...

OK