Aktuelle Infos

Historisches Niedrigwasser am Rhein

Pegel Maxau am 19.10.2018 nur noch bei 3,12 m

Wegen der sehr geringen Niederschläge der letzten Monate hat der Rhein nun einen historischen Tiefstand erreicht. Am Pegel Maxau wurden am 19.10.2018 nur noch 3,12 m gemessen.

Niedrigpegel aus Jahrhundertsommer 2003 unterschritten

In 2003, dem Jahr mit dem immer wieder zitierten Jahrhundertsommer, lag der niedrigste, in Maxau gemessene Pegelstand im September damals bei 3,20 m. Der niedrigste je bei Maxau gemessene Rheinpegel lag bei 2,31m und stammt aus dem Jahr 1895. Allerdings ist dieser Wert nicht ganz vergleichbar, weil zwischenzeitlich verschiedene Baumaßnahmen am Rhein erfolgt sind.

Alle Gewässer vom Niedrigwasser betroffen

Nicht nur am Rhein, wo freiliegende Buhnen, Sand- und Kiesbänke und enges Fahrwasser zurzeit das Bild prägen, sind die Auswirkungen des extremen Niedrigwassers zu spüren. Auch an den Seen, Altrheinarmen und Bächen zeigen sich die Folgen der ausgebliebenen Niederschläge. Uferlinien haben sich verändert, Inseln sind entstanden, Nebenarme vollkommen trockengefallen und Fließgewässer zum Teil nur noch Rinnsale.

Fische passen sich dem Niedrigwasser an

Auch unsere Fische müssen mit dem Niedrigwasser zurechtkommen. Viele Altwasser sind vom Rhein her nicht mehr erreichbar. Flachwassergebiete an den Seen sind ausgetrocknet. Tiefere Stellen sind in den kleinen Fließgewässern kaum noch vorhanden. Der Lebensraum der Fische ist deutlich eingeschränkt.

 Wassertemperaturen wieder niedrig

Die Wassertemperaturen sind jahreszeitlich bedingt wieder deutlich niedriger als im Sommer. Im August hatten wir, ebenfalls bei niedrigen Wasserständen, teilweise Temperaturen um die 28°C, verbunden mit entsprechend niedrigen Sauerstoffgehalten in unseren Gewässern gemessen (hier). Damals bestand durchaus die Gefahr von lokalen Fischsterben, zum Beispiel im Federbach, die aber zum Glück nicht eingetreten sind.

Wetterumschwung deutet sich an

So wie es aussieht wird sich in nächster Zeit bei uns eine typische Herbstwetterlage mit westlicher Strömung und Niederschlägen andeuten. Hoffen wir, dass genügend Niederschläge fallen, damit sich mittelfristig Natur, Böden und Gewässer wieder erholen.

Und dann beißen auch die Fische wieder besser….

Sehen Sie dazu auch:

BNN: Nutzbare Fahrrinne beträgt nur 1,5 Meter (hier)
SWR: Rhein erreicht bei Karlsruhe historischen Niedrigstand (hier)
SWR: Spaziergang bei Niedrigwasser in Maxau (hier)
SWR: Rheinpegel Maxau steigt wieder (hier)

kg, 20.10.2018


zurück zur Übersicht
Zum Seitenanfang
 

Wir verwenden Cookies. Diese helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Website stimmen Sie der Erfassung von Informationen durch Cookies zu. Mehr erfahren...

OK